Übersicht

Rastede

Showband Rastede wird vom Land gefördert

„Immer wieder wird, besonders in während der Corona-Krise, die Situation der Kulturschaffenden angesprochen. Besonders in ländlichen Räumen ist die Situation teils schwierig,“ erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann. „Deswegen stellen wir als Regierungsfraktionen Gelder für das Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen über unsere Politische Liste für den Haushalt 2021 bereit. Ich freue mich, dass diese Gelder auch der Showband Rastede zugutekommen werden. Mit 25.500 € kann der Verein nun einen neuen LKW zum Transport der Instrumente und der Ausstattung anschaffen.“

5 Schulen aus Rastede beim Schulobstprogramm dabei

Am heutigen Dienstagnachmittag hat Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer die teilnehmenden Schulen des Schulobstprogramms für das Schuljahr 2016/2017 bekanntgegeben. Für die Schülerinnen und Schüler in Rastede beginnt der Unterricht nach den Sommerferien wieder mit frischem Obst.

Politiker besuchen Torfmoosversuchsfläche

Die SPD-Landtagsabgeordneten Karin Logemann, Sigrid Rakow, Renate Geuter und Axel Brammer besuchten die Paludi-Versuchsflächen in Rastede, um sich über die Möglichkeiten des Torfmoosanbaus zu informieren.

Logemann begrüßt neue Ganztagsschulen

Eltern und Arbeitgeber wünschen sich mehr Ganztagsschulen. Die neuen Ganztagsangebote in der Wesermarsch und in Rastede leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung einer modernen Schulstruktur und helfen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Karin Logemann: Bildungschancengesetz verhilft allen Schülern zu besseren Abschlüssen

Das neue Bildungschancengesetz sorgt für bessere Bildung, mehr Bildungsgerechtigkeit und bessere Chancen für alle Schülerinnen und Schüler in der Wesermarsch und Rastede: „Der Name ist Programm“, erklärt dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann „Das Bildungschancengesetz“, so Logemann, „bringt das Zukunftsland Niedersachsen voran.“ Die Rot-Grüne Regierungskoalition hat dieses wichtige Gesetz am 3. Juni im Landtag verabschiedet.

Termine