Übersicht

Presse

Bau- und Umweltrecht für mehr Tierwohl anpassen

In den vergangenen Jahren ist das Bewusstsein vieler Verbraucherinnen und Verbraucher für hochwertige Lebensmittel gestiegen. Insbesondere das Tierwohl spielt bei der Kaufentscheidung eine immer wichtigere Rolle, wenngleich derzeit wegen der hohen Lebensmittelpreise wieder ein größeres Kostenbewusstsein zu beobachten ist.

Tablet auf Schultisch

Schulen in Westerstede erhalten knapp 400.000 Euro aus DigitalPakt

Schnelles Internet, Laptops, interaktive Tafeln – der DigitalPakt Schule stattet in ganz Niedersachsen Schulen mit moderner Technik aus. Insgesamt investiert das Ministerium von SPD-Kultusminister Grant Hendrik Tonne rund 500 Millionen Euro, um die Digitalisierung des Bildungswesens voranzubringen.

Logemann organisiert Runden Tisch zur ärztlichen Versorgung

„Ich erinnere mich noch gut an eine ähnliche Situation zum Thema ärztliche Versorgung in Stadland vor vier Jahren, wie wir sie jetzt wieder in Lemwerder erleben. Ein Arzt schließt seine Praxis, eine Nachfolge ist nicht in Sicht und die Patientinnen und Patienten treiben die Sorgen um“, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann.

Bild: Julia Roßner

Tierheime in Niedersachsen werden unterstützt

„Ich freue mich, dass das Landwirtschaftsministerium mit der heutigen Richtlinie unsere Forderung aufgegriffen hat. Mit insgesamt 700.000 Euro Förderung können Tierheime und tierheimähnliche Einrichtungen zukünftig mehr und auffälligere Präsentationen von Tieren im Internet erstellen, um Haustiere schneller in private Hände vermitteln zu können. Ich habe mir persönlich für diese Förderrichtlinie eingesetzt.

Logemann spendet Konserven im Wert von 200 Euro

Während ihres Praktikums im Rahmen der Reihe „Karin will’s wissen“, spendete die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann der Lebensmittelausgabe der Johanniter in Berne „Radieschen“ Lebensmittelkonserven im Wert von 200 Euro.

Lücke bei Luftfahrtförderung

„Ende Juni wandte sich Jürgen Mayer an mich, um mich auf die Förderlücke in der Luftfahrtförderrichtlinie für 2023 aufmerksam zu machen. Daraufhin habe ich mich an unseren Wirtschaftsminister gewandt“, erläutert die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann.

Energiekreuz Wesermarsch aufs richtige Gleis bringen!

Die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann prognostiziert aus ihren langjährigen Kontakten mit Vertretern der regionalen Wirtschaft: „Innovative Betriebe werden ihre künftigen Standorte schwerpunktmäßig in Regionen platzieren, die Zugänge zu nachhaltig erzeugten Energieformen bereit stellen werden, hieran angepasste störungsfreie Netz-, Speicher- und Leitungsstrukturen vorhalten und stabile Preise garantieren können.“

SPD Elsfleth und Karin Logemann laden zum Stromsparen ein

Am gestrigen Mittwoch hatten die SPD Elsfleth und die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann zum Informationsabend zum Thema „Energiekoste-Explosion vermeiden“ in den Heye-Saal der Stadt Elsfleth geladen. Anlass für die Veranstaltung waren die steigenden Energiekosten und die von der Bundesregierung angekündigte Gasumlage, auf die nun auch noch Mehrwertsteuer gezahlt werden muss, nachdem die EU ein Gesuch des Finanzministers abgelehnt hat.

Karin Logemann und Tiemo Wölken besuchen Maritimen Campus Elsfleth

„Nachhaltigkeit ist momentan eines der zentralsten Themen in unserer Gesellschaft und die Jade Hochschule in Elsfleth ist in Hinsicht auf grüne Technologien in der Schifffahrt ganz vorne mit dabei. Verschiedene Forschungsprojekte des Fachbereichs, die sich in diesem Themenfeld bewegen, wurden dabei aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Deshalb habe ich unseren Europaabgeordneten Tiemo Wölken eingeladen, auf seiner Sommerreise auch mal den Maritimen Campus in Elsfleth kennenzulernen“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann.

Über 2 Millionen Euro für Städtebau in der Wesermarsch

„Ich freue mich, dass auch in diesem Jahr wieder Projekte in Berne, Brake, Elsfleth und Lemwerder im Rahmen des Städtebauförderprogramms gefördert werden“, kommentiert die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann die heute von der Landesregierung bekannt gegebenen Fördersummen.

Soziale Notlagen abfedern – Härtefallfonds auch in Wesermarsch und Rastede einrichten

„Die massiven Preissteigerungen in vielen Bereichen des Lebens sorgen bei nahezu allen Bürgerinnen und Bürgern aktuell für große Besorgnis. Umso wichtiger ist das starke Zeichen, das gestern unsere SPD-geführte Landesregierung gemeinsam mit Kommunen, Wirtschaft, Gewerkschaften, Sozialverbänden, Energieversorgern und weiteren Partner*innen gesetzt hat“, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann.

Startklar in die Zukunft: Land legt 1,5 Millionen für Schwimm- und Sportangebote drauf

„Dass das Aktionsproramm „Startklar in die Zukunft" landesweit gut ankommt, zeigt sich unter anderem darin, wie begehrt Schwimmkurse sowie Sport- und Bewegungscamps sind. Das Interesse von Vereinen und Verbänden ist riesig, Kurse und Veranstaltungen anzubieten. Da sich der Fördertopf mit rund 9 Millionen Euro für diese beiden Maßnahmen dem Ende zuneigt, haben wir kurzerhand beschlossen, noch mal 1,5 Millionen Euro draufzulegen“, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann. „Kinder und Jugendliche mussten in den letzten zwei Jahren viel zurückstecken. Viele Eltern mussten und müssen finanzielle Einbußen hinnehmen. Bewegung, Spaß und ein positives Lebensgefühl ist das, was die junge Generation dringend braucht. Wenn wir sie jetzt darin unterstützen, stärkt sie das nachhaltig für kommende Herausforderungen.“

Förderprogramm „MikroSTARTer Niedersachsen“ wird fortgesetzt

„Gute Nachrichten für Start-ups und junge Unternehmer:innen in der Wesermarsch und in Rastede: Das bewährte Darlehensprogramm „MikroSTARTer Niedersachsen“ wird in verbesserter Form auch in der neuen EU-Förderperiode 2021-2027 fortgesetzt. Mittel in Höhe von 36 Millionen Euro stehen bereit – jeweils zur Hälfte aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und aus der Kofinanzierung des Landes Niedersachsen“, teilt die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann mit.

Kurzfristige Förderung für Kulturprojekte möglich

„Unsere Kulturlandschaft hat unter der Pandemie besonders leiden müssen. Nicht nur Musikerinnen und Musiker, auch Galerien, Museen und Kunstschulen mussten lange schließen und der Betrieb läuft häufig erst schleppend wieder an. Dazu kommt vielerorts der Wunsch nach Investitionen in die Zukunft, mit dem teilweise hohe Investitionen einhergehen. Da ist es gut, dass der Bund jetzt kurzfristig das neue Förderprogramm „KulturInvest“ möglich macht“, begrüßt die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann die Mitteilung.

Termine