Land setzt Sportstätten-Förderprogramm fort – 100.000 Euro füt TuS Abbehausen

Am Dienstag wurde die dritte von vier Förderschritten für das Landesprogramm zur Sanierung der niedersächsischen Sportstätten bekanntgegeben. Für dieses Jahr fördert das Land 55 kommunale Maßnahmen mit insgesamt 19 Millionen Euro. Im gesamten Förderzeitraum 2019 bis 2022 stehen insgesamt 100 Millionen Euro für die Sanierung von kommunalen und Vereinssportstätten zur Verfügung.

„Sport fördert die Gesundheit und trägt entscheidend zu Integration und Teilhabe bei“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann. „Voraussetzung dafür ist jedoch, dass unsere Sportanlagen in einem guten Zustand sind. Vor diesem Hintergrund freue mich sehr, dass dieses Jahr auch der Sportplatz des TSV Abbehausen und von der Landesförderung profitiert und dort der Kunststoffbelag auf dem Sportplatz mit der Landesförderung in Höhe von 100.000 Euro nun erneuert werden kann. Vor diesem Hintergrund hoffe ich, dass auch die Sportplatzanlage Tossens und andere Vereine in der Wesermarsch im nächsten Jahr von der Landesförderung profitieren werden.“

Logemann begrüßt die Förderung: „Das Programm verbessert die Qualität von Sporthallen, Hallenschwimmbädern, Sportplätzen und Laufbahnen in ganz Niedersachsen. Damit leistet das Land einen wertvollen Beitrag für den Breitensport.“

Kommunen können die Fördermittel ebenso beantragen wie Vereine, die im Landessportbund organisiert sind. Durch die Richtlinie soll dabei insbesondere die Sanierung von Turn- und Schwimmhallen, aber auch von Sportplätzen gefördert werden.